Werden Bauleiter:innen eines Tages Poliere ersetzen (müssen)?

April 29, 2022

Mehr als 50 Prozent der deutschen Unternehmen sehen im drohenden Fachkräftemangel die größte Gefahr für die Entwicklung ihrer Geschäfte. In der Bauindustrie schlägt der Fachkräftemangel als erstes bei Polieren zu. Nahezu jedes Generalbauunternehmen führt auf seiner Website Job-Ausschreibungen für Poliere, während die aktuelle Belegschaft in dieser Berufsgruppe kaum jünger ist als 45 Jahre. 


Die Ursache - Hohe Nachfrage, wenig Nachschub

Da der Fachkräftemangel ein komplexes Thema ist, das hier nicht vollständig umfasst werden kann, beschränken wir uns für das Berufsfeld Polier auf die in unseren Augen drei wichtigsten Punkte:

  • Mangelnde Attraktivität der Ausbildung: Immer mehr Schulabsolventen werden – bildungspolitisch gewünscht – auf den akademischen Weg geführt. Junge Menschen mit einem Hochschulabschluss wählen selten einen Ausbildungsberuf. Insbesondere körperlich anspruchsvolle Ausbildungsberufe werden immer seltener gewählt. 2020 erreichte die Nachfrage nach dualen Ausbildungsplätzen laut Bundesinstitut für Berufsbildung mit 439.300 einen neuen Tiefpunkt.
  • Leistungsvergabe an Nachunternehmer aus dem Ausland: Während Poliere über jahrelange Erfahrungen aus dem Bau-Handwerk verfügen, erfolgt kaum Nachschub an internen Fachkräften, da mittlerweile aus Kapazitäts- und Kostengründen der Großteil der Arbeiten an Nachunternehmer vergeben wird. So wird kein internes Know-How mehr aufgebaut und der gewonnene Erfahrungsschatz kann im Unternehmen nicht gehalten werden.
  • Zunahme der Auftragseingänge: Während das Fachkräfteangebot stetig sinkt, steigt der Bedarf. Die Auftragsbücher sind voll und Bauunternehmen kämpfen mit Kapazitätsengpässen.

 

Die Konsequenzen - Jetzt für Wandel vorbereiten!

Die Auswirkungen sind bereits deutlich zu spüren: Beim Ausfall eines Poliers, kann dieser bereits heute in der Regel nicht ersetzt werden und die zuständigen Bauleiter:innen sind gezwungen wichtige Koordinationstätigkeiten einzustellen und einzuspringen. Ein kostspieliger Terminverzug sind die Folge. Die Aussichten für die nahe Zukunft wird noch düsterer, denn das durchschnittliche Renteneintrittsalter von Fachkräften auf dem Bau liegt bei 59 Jahren. Es bleibt also nur wenig Zeit für eine Vorbereitung.


Die Lösung - Bauleiter ersetzen Poliere

oculai beobachtet in der Baubranche immer öfter eine Verschmelzung des Polier- und Bauleiterberufs. Was zunächst als eine Mammutaufgabe erscheint, entpuppt sich gleichzeitig als Chance: Effizientere Koordination & weniger Informationsverlust auf der Baustelle können mit dem Fachwissen und der Planungsverantwortung von Bauleitern ungeahnte Effizienzpotentiale freischalten. Möglich ist das allerdings nur durch eine zeitliche Entlastung, die zum Beispiel durch intelligente Bau-Kameras gewährleistet werden kann. Diese werden an hohen Positionen montiert und erfassen durch Bilderkennung vollautomatisiert den Bau-Fortschritt und erkennen Lieferungen. Ein Training oder ein Eingriff in bestehende Prozesse ist dadurch nicht nötig.


Bauleiter werden so automatisch über bestellte Lieferungen informiert und behalten immer den Überblick über laufende Vorgänge. Anhand von Live-Bildern aus der Vogelperspektive werden zeitintensive Baustellenrundgänge zusätzlich eingespart. Mit oculai sparen sich Bauleiter:innen (mit Polier-Tätigkeiten) bereits heute bis zu acht Stunden pro Woche. Bauunternehmen steigern dadurch ihre Effizienz und bekommen so außerdem den Fachkräftemangel in den Griff.


Mehr zur Lösung von oculai erfahren Sie auf unserer Produktseite. Wir zeigen Ihnen auch gerne live, wie wir mit intelligenten Kameras Ihre Baustellen auf zukunftssicher umrüsten. Kontaktieren Sie uns einfach.

Autor:
Constantin Kauffmann
Sie wollen oculai risikofrei testen?
Wir zeigen Ihnen die oculai Software mit allen Funktionen— komplett unverbindlich.
Kostenlose demo vereinbaren